5 Tipps für den Mikrowellenkauf

Der Mikrowellenherd, kurz Mikrowelle ist aus dem heutigen Haushalt nicht mehr wegzudenken. Sowohl Speisen als auch Getränken werden in wenigen Minuten erwärmt, gegart oder gekocht. Mittlerweile gibt es sogar eine breite Palette an Mahlzeiten, die extra für die Mikrowelle gedacht sind.

Auch sind Mikrowellen sehr praktische und vor allem platzsparende Haushaltshelfer für den kleinen Hunger.

Heutzutage können Mikrowellen aber sehr viel mehr, als das bloße aufwärmen von Mahlzeiten. Neben garen und kochen gehört auch das Grillen oder Auftauen.

Wie funktioniert eine Mikrowelle?

Speisen oder Getränke werden mittels elektromagnetischer Wellen erwärmt. Diese elektromagnetischen Wellen(=Mikrowellen) mit einer niedrigen Frequenz wirken auf die Wassermoleküle in der jeweiligen Speise oder Getränk und bringen diese zum Rotieren. Durch diese kinetische Energie wird die Temperatur des Wassers erwärmt. Dadurch wird schließlich die gesamte Mahlzeit warm.

Die Mikrowellen dingen durch Materialien wir Plastik, Glas, Porzellan oder Papier durch, aus diesem Grund kann man seine Mahlzeit auch direkt in einem Behälter erwärmen.

Damit bei dem Kauf Ihrer Mikrowelle alles problemlos verläuft finden Sie jetzt 5 Tipps für Ihren Mikrowellenkauf:

1. Extras und Funktionen

Sie sollten sich zuerst darüber klar werden, wofür Sie die Mikrowelle benötigen. Nur zum erwärmen und vielleicht zum Auftauen? Oder wäre eine Grill- oder Backfunktion auch interessant? Auch über vermeintliche Kleinigkeiten wie die Minutenanzeige sollten Sie sich Gedanken machen. Sie können entweder eine Uhrzeit mittels Drehschalter auf analoge Art einstellen, oder aber mittels einer digitalen Uhr. Letzteres ist natürlich genauer und Genauigkeit ist vor allem in der Küche oft sehr wichtig! Aber auch kleinere Funktionen wie eine Schnellstartfunktion werden immer beliebter bestätigt dieser Test der aktuellen Mikrowellen.

2. Stabilität an den wichtigen Stellen

Der Dreh- und Angelpunkt einer Mikrowelle ist wohl sein Türchen, geht diese nicht mehr zu können Sie auch Ihre Mikrowelle nicht mehr nutzen. Achten Sie also darauf, dass man diese zwar leicht zumachen kann. Sie sollten aber auch darauf achten, dass keine Teile verarbeitet sind, welche bekannt dafür sind, dass sie schnell kaputt gehen.

3. Die Leistung

Die Leistung einer Mikrowelle ist auch sehr wichtig, wenn Sie beispielsweise eine größere Menge erwärmen wollen, sollte Ihre Mikrowelle schon ein paar Hundert Watt Leistung haben. Mehr als 1000 Watt werden aber nur in seltenen Fällen benötigt.

4. Die Größe

Auch die Größe sollte man sich vorher überlegen. Möchten Sie nur auf einem Teller etwas erwärmen, oder auch mal eine der Zusatzfunktionen nutzen und eine große Packung Gemüse garen oder sogar eine Pizza in der Mikrowelle fertig machen? Da es mittlerweile sehr viele Gerichte extra für die Mikrowelle gibt sollte man daran denken, dass diese auch hineinpassen.

5. Erkennbare Stufensystem

Sowohl bei der Zeit als auch bei Leistung und zusätzlichen Funktionen ist es wichtig, dass diese gut dargestellt sind und man nicht immer nachlesen muss, wie viel Watt denn jetzt „Stufe I“ sind und wie viel „Stufe V“. Genaue Wattangaben sind da sehr viel besser.

Auch die Zeit sollte – egal ob digital oder mittels Drehschalter – genau zu erkennen sein. Zusätzlich sollten die Funktionen genau erkennbar sein, also ob man grade mit Umluft erwärmt oder vielleicht seine Grillfunktion angeschaltet hat.

Wenn Sie diese wichtigen Hinweise und Tipps befolgen müssen Sie sich nur noch einen Mikrowellenherd aussuchen, der optisch und funktionell Ihren Wünschen entspricht und schon kann es los gehen.